Ausbildung in der Schatzinsel

Wir bilden jährlich Auszubildende aus und geben die Möglichkeit bei uns Einblick zu nehmen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Fachakademien sind wir immer aktuell über die neueste pädagogische Entwicklung informiert. Bei der Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/-in oder Erzieher/-in wird das eigene Tun ständig hinterfragt und man fungiert stets als Vorbild. So reflektieren wir das ganze Jahr über unser Tun und können unseren hohen Qualitätsstandard gewähren.

 

Folgende Ausbildungsplätze und Praktika können bei uns vergeben werden:

Schnupperlehre von Mittelschule

Ein/Eine Schüler/-in der 8. oder 9. Klasse ist in der Regel eine Woche zusätzlich bei uns in der Gruppe anwesend, um den Krippenalltag kennenzulernen.


 

Auszubildende/-r im sozialpädagogischen Einführungsjahr (SEJ)

Das SEJ ist praxisintegriert; es umfasst zur Hälfte die theoretische Ausbildung an der Fachakademie und die praktische Ausbildung in unserer Einrichtung. Nach dem erfolgreichen Abschluss des SEJ beginnt die dreijährige Erzieherausbildung.

 

 

Berufspraktikum

 

Das letzte Jahr der Erzieherausbildung verbringen die Berufspraktikanten/-innen  sowohl in der Praxisstelle, als auch zum Teil an der Fachakademie. So können sie die theoretisch gelernten Inhalte der vorherigen Ausbildungsjahre und ihre praktischen Fertigkeiten in der Praxis anwenden und umsetzen, um so erfolgreich die Ausbildung abzuschließen. 
 

Ausbildung zur Tagesmutter/Assistenzkraft

Während eines Praktikums in unserer Einrichtung absolviert die / der Auszubildende über einen externen Anbieter die Ausbildung zur Tagesmutter und anschließend zur Assistenzkraft. Nach Abschluss der Ausbildung gibt es die Möglichkeit einer Festanstellung in unserer Einrichtung.


 

Schüler/-in an der Fachoberschule (FOS) 

Neben der Schule absolviert der/die Schüler/-in Einheiten in einer Praxisstelle von jeweils zwei Wochen über das Halbjahr verteilt.

 

Wir planen unsere Auszubildenden sehr bewusst in unseren Krippenalltag ein, damit die Kinder nicht überfordert werden von immer neuen Gesichtern. Wir achten auch darauf, dass die Intimsphäre des Einzelnen gewahrt wird und nur die Bezugspersonen bei der Pflege der Kinder beteiligt sind.